BS9 Besuchskontaktgestaltung für Pflegeeltern

Ressourcenorientiert Besuchskontakte gestalten

Besuchskontakte mit der Herkunftsfamilie sind für Pflegeeltern immer wieder eine große Herausforderung. Für alle Beteiligten wird in diesen Situationen wieder deutlich, dass nicht ein Kind in die Familie aufgenommen wurde, sondern ein ganzes System. Und diese beiden Familien, die hier aufeinander treffen, können oft nicht unterschiedlicher sein. Wenn sich zwei Welten begegnen, ist dies für alle Beteiligten oft mit Irritationen und teilweise auch mit vielen Emotionen verbunden. Für das Pflegekind kann in dieser Begegnung der Welten eine große Chance für die eigene Identitätsentwicklung liegen, wenn es Pflegeeltern gelingt, für das Kind eine Brücke zwischen den Welten zu bauen. Und dies ist wahrhaftig nicht immer leicht.

In diesem Seminar erfahren Sie psychologische Grundlagen, um emotionale Phänomene aller beteiligten bei Besuchskontakten besser zu verstehen und souveräner damit umgehen zu können. Praktische Tipps und Wissenswertes für den Alltag sollen helfen, Besuchskontakte mit Herkunftsfamilien für alle Beteiligten zu erleichtern.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen Kenntnisse über:
• Psychologisches Grundlagenwissen:
- Das Phänomen der Gefühlsansteckung
- Das Identifikations-Dilemma von Pflegekindern
• Die Bedeutung von Besuchskontakten für die Identitätsentwicklung von Pflegekindern
• "... und wir müssen das ausbaden" - Das Haltungs-Dilemma von Pflegeeltern
• Ausnahmen – wann sind Besuchskontakte nicht sinnvoll?
• ressourcenorientierte Besuchskontakt-Gestaltung
- Vorbereiten von Besuchskontakten
- Wer - Wo - Was?
- Umgang mit „Kopfkino“
- Abschluss von Besuchskontakten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen